Saltini´s Natursalzflocken: Salzen mit Salzmühle und Aroma

Saltini´s – so schmeckt das Natursalz

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Natursalzflocken von Saltini´s

Vor einiger Zeit hatte ich über das Landkaufhaus Mayer gesprochen, bei dem ich gerne einkaufe. Ein Produkt, was ich mir dort regelmäßig bestelle, sind die Saltini´s Natursalzflocken, die ich heute näher vorstellen möchte. Wir mögen die total gerne, weil sie lecker und gesund (nicht jodierten) sind und eine tolle Möglichkeit zum Salzen bieten.

Gekocht hatte mein großer Sohn und war dabei – naja, sagen wir es mal – kreativ, um die Saltini´s die Hauptrolle spielen zu lassen. DenTeller zum Fotografieren hat er so richtig schön vollgepackt – soll ja nicht aussehen wie bei armen Leuten 😉

Saltini's Chili & Kräuter
Saltini’s Chili & Kräuter

Der junge Mann, schon seit seinem 11. Lebensjahr Hobbykoch, tischte auf:

  • Kartoffelpüree mit Röstzwiebeln
  • Frische Bohnen
  • Cordon Bleu
  • Bratwurst

Liebevoll und üppig wurde das Ganze vom Maitre höchstpersönlich aufgetischt. Hinzugereicht die beiden Saltini´s Salzmühlen mit Salz in den Geschmacksrichtungen Chili (rot) und Kräuter (grün). Zum Glück kann mit den Saltinis Salzmühlen am Tisch jeder seinen Teller selbst fertig würzen.

Denn bei uns läuft das so:

  • Kind 1 mag keine Kräuter, dafür aber Chili, aber nicht auf den Bohnen
  • Kind 2 mag kein Chili, dafür aber Kräuter, auf den Bohnen, aber nicht auf dem Kapü
  • Kind 3 mag alles, davon sehr viel, einmal über den ganzen Teller vermischt
  • Die Familienmanagerin mag Chili auf dem Kapü, Kräuter auf den Bohnen, aber nur die Hälfte von Kind 3
  • usw.

Vor den Saltinis war es nicht viel anders. Der eine meckert „zuviel Salz„, der andere „viel zu wenig Salz„.

Geschmacklich ist das Saltini-Salz einfach nur genial, deswegen probiert es einfach selbst aus – ich schreib das jetzt nicht schon wieder 😉 – denn dieses Post, so habe ich es euch versprochen, soll euch ja die Saltini´s in Nahaufnahme zeigen.

Saltini's Natursalzflocken mit Salzmühle
Saltini’s Natursalzflocken mit Salzmühle

Hier in dem Bild seht ihr also links Rosmarin, mittig Kräuter, rechts Chili. Im Hintergrund ist die Unterseite des Mühlwerks zu sehen. Hält man die Salzmühle auf den Kopf, purzeln die Salzplättchen ins Mahlwerk. Durch Drehen des Mühlenkopfes werden die Plättchen vermahlen und purzeln unten auf die Speise.

Mit einer Stellschraube lässt sich die Feinheit des Salzes beim Mahlen variieren. Je weiter die Stellschraube nach oben gedreht wird, umso gröber wird natürlich auch das gemahlene Salz.

Eigentlich – welch interessante Einschränkung – wollte ich euch ja die unterschiedlichen Mahlstärken zeigen. Aber just in dem Augenblick habe ich gesehen, dass die Bilder mit den Saltini-Salzkörnchen nicht da sind, wo sie eigentlich sein sollten. So ein Blogumzug hat nun mal leider seine Tücken. Die sind mir abhanden gekommen *mist*. Ihr müsst euch also ganz fein gemahlenes Salz vorstellen, ein mittleres gemahlenes Salz und ein etwas grob gemahleneres (wenigstens das könnt ihr später noch sehen).

Landkaufhaus Mayer Bio-Saltini’s Chili in der Salzmühle, 1er Pack (1 x 130 g) – Bio

Price: EUR 14,95

(0 customer reviews)

1 used & new available from EUR 14,95

So schmecken die Bohnen am besten

Ich liebe diese frischen Bohnen, die gänzlich ungewürzt nur in Wasser gekocht wurden und erst am Teller mit etwas Saltini-Salz und weißem Pfeffer abgeschmeckt wurden. Erst im Mund verbinden sich die Aromen – das kommt dem natürlich-frischen Geschmack der Bohnen super zu gute. Wenn ihr grüne Bohnen mögt, müsst ihr das auf alle Fälle mal probieren.

Natursalz mit Gewürzen

Nun folgt eine Nahaufnahme des leckeren Natursalzes, dass ich mit eingeschlossenen Gewürzen habe.

Saltini's Natursalzplättchen im Detail
Saltini’s Natursalzplättchen im Detail

Man sieht hier sehr gut, wie hauchdünn die Salzplättchen sind. Die grünen Sprenkler sind eingeschlossene Kräuter, die beim frischen Vermahlen ihre ätherischen Öle freisetzen. Rechts sind die Salzplättchen mit Chili, die für eine feine Schärfe beim Salzen sorgen.

Der Mahlgrad entscheidet mit darüber, wie intensiv Kräutergeschmack oder Chiligeschmack sich entfalten. Deswegen gilt:

Je frischer und feiner gemahlen, desto intensiver und frischer auch der Geschmack.

Die Salzmühle München

Die Salzplättchen sind ziemlich hart gepresst. Dadurch knirscht es in der Salzmühle beim Mahlen ganz ordentlich. Damit die Mühle, die den Namen München trägt, lange hält, ist sie mit einem hochwertigen Keramikmahlwerk ausgestattet. München ist etwa 13,5 cm hoch und kann beim Landkaufhaus Mayer auch ohne Salz gekauft werden. Aber da erschließt sich mir der Sinn nicht ganz, warum man das tolle Saltini-Salz nicht gleich mitkaufen sollte. Die Salze gibt es in den günstigen Nachfülldosen und sie können jeweils in eine Salzmühle umgefüllt werden.

Verschiedene Saltini's Natursalzplättchen
Verschiedene Saltini’s Natursalzplättchen

So, nun beim nächsten Bild angekommen seht ihr das Kapü. Die feine Salzkörnung ist noch nicht die feinste Stufe, die das Mahlwerk der Salzmühle München bringt – aber zum Fotografieren wäre die feinste Einstellung eher ungünstig gewesen, weil meine Bilder (vom alten Blog) generell noch eine schlechte Qualität haben.

Einige der Salzköner sind mit etwa mittlerem Mahlgrad vermahlen. Davon sollte man aber nicht zuviele auf eine Speise geben. Erstens kommen die Kräuter geschmacklich kaum durch und zweitens mag ich persönlich es nicht, wenn es zwischen den Zähnen knirscht. Die mittlere Körnung verwende ich deshalb nur, wenn ich das Salz während dem Kochen dazugebe. Würzen wir direkt auf dem Teller, mögen wir das Salz doch lieber fein gemahlen. Aber egal, wie man die Salitini´s Natursalzflocken angewendet – wir lieben sie und haben sie inzwischen mehrfach nachgekauft (sogar zum Verschenken).

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment